Was ist TraBbi?

Das Projekt "TraBbi" (Transnationale Berufsausbildung in der deutsch-niederländischen Grenzregion) zielt darauf ab, eine Verbundausbildung im Einzelhandel zwischen Deutschland und den Niederlanden zu entwickeln. „TraBbi“ wird als JOBSTARTER-Projekt über drei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland gefördert.

Projektteam

Mit der Zusage der Förderung ging das TraBbi-Projekt am 1. April 2010 an den Start. Die J. Bünting Beteiligungs AG sowie der Lehrstuhl für Berufspädagogik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg entwickeln gemeinsam eine deutsch-niederländische Verbundausbildung im Einzelhandel.

Die J. Bünting Beteiligungs AG kann auf langjährige Erfahrung in Austausch-Kooperationen mit Betrieben und Berufsbildungszentren in den Niederlanden zurückblicken. Die Universität Magdeburg unterstützt u.a. beim Vergleich der verschiedenen Bildungssysteme und bei der Entwicklung von Lernergebniseinheiten zu den Themen „Verkaufsgespräche“, „Waren präsentieren“, „Kundenservice Kasse“ und „Interkulturelles Training“, die in die neue Verbundausbildung integriert werden sollen.

Die J. Bünting Beteiligungs AG arbeitet bei der Umsetzung des Projektes mit verschiedenen Partnern zusammen. So unterstützt die Industrie- und Handelskammer in Fragen der Zertifizierung und Anerkennung von Zusatzqualifizierungen. Das ROC Noorderpoort in Groningen sowie die Berufsbildenden Schulen in Leer und Wittmund übernehmen die inhaltliche Ausgestaltung und Umsetzung der Lernergebniseinheiten.

Projektvorhaben

Die Aktivitäten des TraBbi-Projekts beziehen sich speziell auf die Branche des Einzelhandels und sind auf die Ausbildungsberufe „Kauffrau/-mann im Einzelhandel“ und „Verkäufer/in“ ausgerichtet. Die Zielregion ist hierbei schwerpunktmäßig der IHK-Bezirk Ostfriesland und Papenburg.

Basierend auf der aktuellen Ausbildungsordnung soll eine deutsch-niederländische Verbundausbildung im Einzelhandel entwickelt werden. Hierbei handelt es sich nicht um einen neuen Ausbildungsberuf. Stattdessen sollen die bestehenden kaufmännischen Ausbildungsberufe im Einzelhandel um den Erwerb von Sprachkompetenz und mehrere Praktika im Nachbarland erweitert werden. Ziel ist es, ausgehend von einer dreijährigen Ausbildung, Lerneinheiten anzubieten, die sowohl im Selbststudium als auch über Präsenzseminare vermittelt und im Rahmen von Aufenthalten in den Niederlanden umgesetzt werden.

Projektziele

Übergeordnetes Ziel ist es, die berufliche Handlungskompetenz der Auszubildenden und späteren Mitarbeiter im Hinblick auf die niederländische Kundschaft zu verbessern.

Zudem zielt das TraBbi-Projekt darauf ab, die Mobilitätsbereitschaft sowie das grenzüberschreitende Lernen bereits in der Ausbildung zu fördern.

Darüber hinaus möchten wir auch kleinen und mittelständischen Betrieben den Einstieg in eine webgestützte Ausbildung ermöglichen.

Ein weiteres Projektziel stellt die Entwicklung valider und praktikabler Lerneinheiten für eine deutsch-niederländische Verbundausbildung dar.

Mittels der im Projekt entwickelten Aktivitäten streben wir insgesamt eine verbesserte Wahrnehmung der Ausbildungsangebote der Einzelhandelsbranche an.

Wir helfen gerne weiter

Meike Richter
Telefon: +49 491/808377
E-Mail: meike.richter@trabbi-projekt.de